ministry-adios.jpgUnd schon wieder gibt es einen Nachruf für MINISTRY, die bekanntermassen seit letztem Jahr Geschichte sind. Der nimmermüde Al Jourgensen veröffentlicht dennoch als endgültigen (?) Schlusspunkt ein Live-Album mit Tracks, die bei der abschließenden Konzertreise rund um den Globus aufgenommen wurden. Daß Jourgensen die Aufnahmen selbst angemischt hat, versteht sich von selbst.
Mit dabei waren auf dieser Tour u.a. Tommy Victor und Aaron Rossi von PRONG, Burton C. Bell (FEAR FACORY/ASCENSION OF THE WATCHERS), und STATIC X-Basser Tony Campos, nur um die Bekanntesten zu erwähnen.
Eine DVD ist übrigens ebenso in Planung, aber vorerst müssen wir mit der Audio-Fassung Vorlieb nehmen.

Die Tracklist besteht allerdings ausschließlich aus Titeln der letzten drei regulären Studio-Alben, was insofern Sinn macht, daß die alten Songs bereits auf anderen Live-Scheiben ("In Case You Didn't Feel Like Showing Up", "Just Another Fix" und "Sphinctour") abgehandelt wurden - auf Klassiker wie "Just One Fix" oder "So what" braucht man nach Einlegen der CD also nicht zu warten.
Im Detail sind folgende 13 Tracks vertreten: 

Let's Go
Watch Yourself
Life is Good
The Dick Song (alle von "The Last Sucker", 2007)
No W
Waiting
Worthless
Wrong (alle von "Houses of the Mole", 2004)
Rio Grande Blood
Senor Peligrio
Lieslieslies
Khyber Pass (alle von "Rio Grande Blood", 2006)

Der Sound ist hierbei durchweg oberklassig, ohne daß das Live-Feeling flöten ging. Weiterhin ist die Auswahl der Songs ebenso als absolute "Best of" der drei Alben anzusehen - alles in allem für den Die Hard-Fan das Optimum!

Mit Live-Alben ist es immer ein Kreuz: Manchmal stellen sie eine gelungene Best of-Zusammenstellung dar, die Einsteiger einen Überblick des Schaffens der Band gibt oder aber sie sind einfach nur für eine Aufbesserung des Band-Taschengelds gut. 
Wie dies nun im Falle der zu Grabe getragenen MINISTRY zu bewerten ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

(Brix)

Bewertung: entfällt

Anzahl der Songs: 13
Spielzeit: 61:41 min 
Label: 13th Planet / Soulfood
Veröffentlichungstermin: 27.03.2009

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015