Necrophobic - Hrimthursum Jawoll, ganze 4 Jahre hat es gedauert, bis das schwedische Abräumkommando NECROPHOBIC wieder mal ein komplettes Studioalbum hervorbringen. Nach einem erneuten Labelwechsel schafften es die Schweden jetzt endlich und das neue Album erblickt unter dem unaussprechlichen Namen "Hrimthursum" das Licht der Welt, bei dem schon beim ersten Durchlauf klar wird, dass sich die lange Pause für die Schweden eindeutig gelohnt hat. Denn "Hrimthursum" klingt um einiges frischer und abwechslungsreicher, als es ihre Landsmänner von Dissection oder Dismember zum Beispiel tun. NECROPHOBIC finden nach dem fies/bombastischen Intro "The Slaughter Of Baby Jesus" (yeah...noch offensiver gehts wohl kaum noch - Erinnerungen an "Nailing The Holy One" werden wach!) ihre urtypische Mischung aus Eiseskälte und eindrucksvollen Gitarrenmelodien. Dazu kommen noch ausgesprochen passend eingesetzte Keyboard-Passagen ("Age Of Chaos", "The Crossing") oder Chöre ("Bloodshed Eyes"), die die ohnehin schon bis ins Detail ausgefeilten Songs komplett abrunden. Auffällig ist auch der Gesang von Basser Tobias Sidegard, der sich mit eher aggressiveren Vocals der thrashigeren Art vom zu erwartenden gleichbleibenden Gekrächze abhebt.

So kommt es nicht von ungefähr, dass Songs wie "Blinded By Light, Enlightened By Darkness", das aggressive "I Strike With Wrath" oder das stampfende "Sitra Ahra" ballern wie Sau und die Platte zu keinem Zeitpunkt langweilig wird. Mit "Hrimthursum" haben NECROPHOBIC die Messlatte im Death/Black Metal deutlich nach oben geschraubt und die Band dürfte dieses Jahr auf Tour oder den Festivals sich endgültig nach ganz oben spielen! (Mika)

Bewertung: 9,0 / 10

Anzahl der Songs: 12
Spielzeit: 59:09 min
Label: Regain Records
Veröffentlichungstermin: 22.05.2006
Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015